Die Südroute der Straße der Romanik

Am Harz entlang in die Weinregion

Karte der Straße der Romanik

Die Höhepunkte auf der Südroute der Straße der Romanik

Die Südroute der Straße der Romanik wartet mit einer Fülle an Schätzen romanischer Architektur und Kunst auf. Sie nimmt - genau wie die Nordoute der Straße der Romanik - ihren Ausgangspunkt in Magdeburg. Von hier aus verläuft sie zunächst in südwestlicher Richtung durch die Börde ins Harzvorland. Höhepunkte auf diesem Abschnitt der Straße der Romanik sind die Stiftskirche St. Pankratius in Hamersleben (30) mit ihrem reichen Bauschmuck, der Halberstädter Dom St. Stephanus (33) mit seinem teils romanischen Domschatz, die Stiftskirche St. Servatii in Quedlinburg (38) mit Domschatz sowie die Stiftskirche St. Cyriakus in Gernrode (39) mit der ältesten Nachbildung des Grabes Christi deutschlandweit.

Die Straße der Romanik führt in ihrem weiteren Verlauf in Richtung Süden an der hervorragend erhaltenen und einst besonders wehrhaften Burg Falkenstein (41) vorbei ins Mansfelder Land. Im Süden Sachsen-Anhalts liegt dicht an dicht eine Vielzahl von kulturellen Höhepunkten, darunter die Burg Querfurt (50) mit dem Bergfried „Dicker Heinrich“, die Krypta Memleben (51) mit dreischiffigem Kreuzgratgewölbe, sowie der Naumburger Dom (55) mit Stifterfiguren und Domschatz.

Über Halle an der Saale (60) führt die Straße der Romanik schließlich zurück nach Magdeburg.

Die interaktive Karte der Straße der Romanik

Entdecken Sie auf unserer interaktiven Karte die Südroute der Straße der Romanik in Sachsen-Anhalt.

Die Nordroute. Alle Objekte der Straße der Romanik nördlich und einschließlich der Landeshauptstadt Magdeburg finden Sie auf unserer interaktiven Karte zur Nordroute.

Coverbild des Kunstreiseführers Auf der Straße der Romanik leicht nach hinten gestellt

Der offizielle Reiseführer zur Straße der Romanik

Mehr erfahren – mehr erleben – Kultur entdecken auf der Straße der Romanik.

Die Kurzbeschreibungen der interaktiven Karte zur Straße der Romanik sind in Anlehnung an den offiziellen Reiseführer "Auf der Straße Romanik durch Sachsen-Anhalt" entstanden, erschienen im Schmidt-Buch-Verlag Wernigerode (ISBN 978-3-936185-94-2).
Im Buch finden Sie auf 272 Seiten die ausführlichen Beschreibungen zu den Bauwerken entlang der Straße der Romanik. Über 150 Farbfotos illustrieren die Texte. Außerdem enthält der Reiseführer detaillierte Straßenkarten, die gezielt zu den Romanik-Orten in Sachsen-Anhalt führen, sowie Grundrisse mit Nummerierung und Beschriftung, um die Orientierung in den Objekten der Straße der Romanik zu erleichtern.

Weitere Infos Zur Produktseite

Schmidt-Buch-Verlag | Über Uns

Der Schmidt-Buch-Verlag Wernigerode ist ein typisches "Nachwende-Kind". Er wurde am 1. Juni 1990 durch das Journalisten-Ehepaar Marion und Thorsten Schmidt gegründet und seither von Ihnen als Familienbetrieb geführt. Das Programm zeichnete sich schon sehr früh durch eine klare Struktur aus: In dem unabhängigen Harzer Verlagshaus erscheinen Stadt-, Reise- und Wanderführer sowie touristische Sachbücher für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Für die Region Harz wurden mehrere Bild-Text-Bände ediert. Außerdem vervollständigt ein umfangreiches kartografisches Programm für den Harz mit Wanderkarten, Fahrradkarten und Freizeitkarten das Verlagsangebot.
Für unsere Bücher beschäftigen wir engagierte und kompetente Autoren, die sich vor Ort auskennen und ihre Reiseführer regelmäßig aktualisieren. Die professionellen Fotos fertigen wir selbst. So ist jedes Buch made vor Ort. Für Sie.

Schmidt-Buch-Verlag | Straße der Romanik

Noch bevor das große Tourismus-Projekt "Straße der Romanik" eröffnet war, arbeitete der Schmidt-Buch-Verlag an einem Kunstreiseführer zu diesem Thema und erhielt im Zuge einer bundesweiten Ausschreibung durch das Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalts das Prädikat "Offizieller Kunstreiseführer" verliehen. Am 7. Mai 1993, dem Tag der Eröffnung der Straße der Romanik, lag das Werk dann vor.
Bis heute haben wir das Buch, das seit langem als Standardwerk zur Straße der Romanik gilt, mehrfach überarbeitet und aktualisiert. Darüberhinaus unterstützen wir das gesamte Projekt auf mannigfaltige Weise. So erschien im Schmidt-Buch-Verlag bereits 1994 ein von uns initiierter Ergänzungsband "Links und rechts der Straße der Romanik" sowie eine geschichtliche Einführung. Über zehn Jahre gaben wir den Bildkalender "Die Straße der Romanik" heraus. Für dieses Engagement erhielt der Schmidt-Buch-Verlag 1999 den Romanik-Preis. Auch die aktuelle 11. Auflage entstand wieder mit viel Herzblut made vor Ort. Für Sie.