25 Jahre
Das Jubiläum 2018

Titelbild des Jubiläumsjahrs

Vor nunmehr 25 Jahren wurde das bis heute äußerst erfolgreiche Tourismusprojekt "Straße der Romanik" aus der Taufe gehoben. "Von meinem Büchertisch aus im Café des Klosters Unser Lieben Frauen konnte ich Richard von Weizsäcker in der ihn umfließenden Menschenmenge gut erkennen", erinnert sich Thorsten Schmidt, Verleger des offiziellen Kunstreiseführers. Der damalige Bundespräsident eröffnete im Magdeburger Kloster am 7. Mai 1993 die Straße der Romanik durch Sachsen-Anhalt.

Eine Festwoche und viele Veranstaltungen

Aus seinerzeit 72 Objekten in 60 Orten wurden in zwei Erweiterungen bis heute 88 Objekte in 73 Ortschaften Sachsen-Anhalts. Im großen Jubiläumsjahr 2018 der Straße der Romanik soll in allen Bauwerken bei hochkarätigen Veranstaltungen gefeiert werden. Mit einem Festakt im Magdeburger Dom am 7. Mai startet die große Festwoche, die mit dem traditionellen Romaniktag in vielen Stationen des Kulturpfades am 12. Mai endet.


Details hält der Veranstaltungskalender bereit.

Zum Download als PDF: Der Veranstaltungskalender


Banner des Jubiläums 25 Jahre Straße der Romanik

Ob Kloster, Dom oder Weinberge – vielfältig präsentiert sich die Straße der Romanik

Interaktive Kloster-Ausstellungen laden ein

Nicht verpassen sollten im Jubiläumsjahr „25 Jahre Straße der Romanik“ große und kleine Mittelalter-Freunde die faszinierende Ausstellung „WISSEN + MACHT - Der heilige Benedikt und die Ottonen“ (7. Mai bis 15. Oktober 2018 in Memleben), die sehr modern und interaktiv gestaltet ist. „Wer nur Texte lesen, Objekte anschauen und nichts selbst machen möchte, ist bei uns falsch“, informiert Andrea Knopik, Leiterin des Museums Kloster und Pfalz Memleben. „Bei uns kann man sogar mittels eines Wahl-O-Mats aus sieben Klosterorden den passenden für sich herausfinden.“ Die Exposition in Memleben ist der zentrale Hauptteil des Großprojektes „KLOSTER + WELT“ (ebenfalls 7. Mai bis 15. Oktober), zu dem elf weitere Klöster wie z.B. Pforta, Zeitz, Helfta und Huysburg gehören.


Näheres erfahren Sie auf kloster-memleben.de.


Banner des Jubiläums 25 Jahre Straße der Romanik

Die Krypta Memleben gehört zu den Höhepunkten der Straße der Romanik

1000. Todestag von Bischof Thietmar

In das Jubiläumsjahr „25 Jahre Straße der Romanik“ fällt auch der 1000. Todestag des Bischofs Thietmar (25.7.975 - 1.12.1018), der u. a. durch seine achtbändige Chronik Berühmtheit erlangte. Mit lebendigen Texten und vielen Archivalien, darunter zahlreiche hochkarätige Leihgaben, lässt die Ausstellung „THIETMARS WELT - ein Merseburger Bischof schreibt Geschichte“ die Zeit um die vorletzte Jahrtausendwende wiedererstehen. Im Merseburger Dom und der benachbarten Kurie Nova kann man sich vom 15. Juli bis 4. November über den „Vater der mitteldeutschen Geschichtsschreibung“ informieren – oder bereits vorher:


Weitere Infos unter merseburger-dom.de

Neues Dommuseum eröffnet im Herbst in Magdeburg

Und wenn dann das Jubiläumsjahr „25 Jahre Straße der Romanik“ sich im Spätherbst langsam dem Ende neigt, öffnet in Magdeburg noch etwas Bleibendes: das neue Dommuseum „Ottonianum“ im sanierten Gebäude der ehemaligen Reichsbank dem Westbau des Doms gegenüber. Heinrich Natho, Pressechef der neuen Einrichtung: “Erwarten Sie bitte im Dommuseum keinen Schatz wie z. B. in Halberstadt oder Quedlinburg. Aber freuen Sie sich auf eine ungewöhnliche Ausstellung über den Magdeburger Dom sowie Otto den Großen und seine Zeit.“ Ungewöhnlich ist bereits die Art der Anordnung der Exposition, die schräg zu den Wänden des Baukörpers des Museumsgebäudes verläuft. „Wir haben die Längsausrichtung des Doms im Ottonianum aufgenommen, sodass die Ausstellung in derselben Achse wie der Dom verläuft“,verrät Heinrich Natho. Otto und Editha, Großbauten auf dem Domplatz und das Erzbistum Magdeburg sind die drei großen Themen, die im Ottonianum behandelt werden – mit modernen interaktiven Medienstationen ebenso wie mittels beeindruckenden Exponaten. Zu ihnen gehören natürlich der Bleisarg der Editha, aber auch die goldbestickte Mitra Erzbischof Wichmanns von Seeburg sowie ein Kelch aus dem Grab des Erzbischofs Otto von Hessen.


Weitere Informationen finden Sie unter: dommuseum-ottonianum.de

Zum Download als PDF: Image-Broschüre


Banner des Jubiläums 25 Jahre Straße der Romanik

Der Sarg von Editha

Offizieller Reiseführer erhält kostenlose Online-Extras

Bis zum Romanik-Jubiläumsjahr 2018 verkaufte der Wernigeröder Schmidt-Buch-Verlag den offiziellen Kunstreiseführer "Auf der Straße der Romanik" in elf Auflagen 65.000 Mal. Die Texte über die 2017 neu hinzugekommenen Objekte werden zurzeit recherchiert, Fotos angefertigt und Grundrisse gezeichnet. Nach und nach werden sie auf in unserer Rubrik "Die neuen Objekte 2018" veröffentlicht. Es lohnt sich, auch hier immer mal vorbei zu schauen.


Reiseführer und Website zur Straße der Romanik

Kostenlose Online-Extras ergänzen den offiziellen Reiseführer

Sachsen-Anhalt heißt Sie herzlich willkommen!

Lassen Sie sich im Jubiläumsjahr „25 Jahre Straße der Romanik“ inspirieren von großer europäischer Geschichte in spannenden Ausstellungen, vielen liebevoll geplanten Veranstaltungen und vom offiziellen Kunstreiseführer „Auf der Straße der Romanik“ inklusive seiner digitalen Ergänzungen im web!

Coverbild des Kunstreiseführers Auf der Straße der Romanik leicht nach hinten gestellt

Der offizielle Reiseführer zur Straße der Romanik

Mehr erfahren – mehr erleben – Kultur entdecken auf der Straße der Romanik.

Die Kurzbeschreibungen der interaktiven Karte zur Straße der Romanik sind in Anlehnung an den offiziellen Reiseführer "Auf der Straße Romanik durch Sachsen-Anhalt" entstanden, erschienen im Schmidt-Buch-Verlag Wernigerode (ISBN 978-3-936185-94-2).
Im Buch finden Sie auf 272 Seiten die ausführlichen Beschreibungen zu den Bauwerken entlang der Straße der Romanik. Über 150 Farbfotos illustrieren die Texte. Außerdem enthält der Reiseführer detaillierte Straßenkarten, die gezielt zu den Romanik-Orten in Sachsen-Anhalt führen, sowie Grundrisse mit Nummerierung und Beschriftung, um die Orientierung in den Objekten der Straße der Romanik zu erleichtern.

Weitere Infos Zur Produktseite

Schmidt-Buch-Verlag | Über Uns

Der Schmidt-Buch-Verlag Wernigerode ist ein typisches "Nachwende-Kind". Er wurde am 1. Juni 1990 durch das Journalisten-Ehepaar Marion und Thorsten Schmidt gegründet und seither von Ihnen als Familienbetrieb geführt. Das Programm zeichnete sich schon sehr früh durch eine klare Struktur aus: In dem unabhängigen Harzer Verlagshaus erscheinen Stadt-, Reise- und Wanderführer sowie touristische Sachbücher für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Für die Region Harz wurden mehrere Bild-Text-Bände ediert. Außerdem vervollständigt ein umfangreiches kartografisches Programm für den Harz mit Wanderkarten, Fahrradkarten und Freizeitkarten das Verlagsangebot.
Für unsere Bücher beschäftigen wir engagierte und kompetente Autoren, die sich vor Ort auskennen und ihre Reiseführer regelmäßig aktualisieren. Die professionellen Fotos fertigen wir selbst. So ist jedes Buch made vor Ort. Für Sie.

Schmidt-Buch-Verlag | Straße der Romanik

Noch bevor das große Tourismus-Projekt "Straße der Romanik" eröffnet war, arbeitete der Schmidt-Buch-Verlag an einem Kunstreiseführer zu diesem Thema und erhielt im Zuge einer bundesweiten Ausschreibung durch das Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalts das Prädikat "Offizieller Kunstreiseführer" verliehen. Am 7. Mai 1993, dem Tag der Eröffnung der Straße der Romanik, lag das Werk dann vor.
Bis heute haben wir das Buch, das seit langem als Standardwerk zur Straße der Romanik gilt, mehrfach überarbeitet und aktualisiert. Darüberhinaus unterstützen wir das gesamte Projekt auf mannigfaltige Weise. So erschien im Schmidt-Buch-Verlag bereits 1994 ein von uns initiierter Ergänzungsband "Links und rechts der Straße der Romanik" sowie eine geschichtliche Einführung. Über zehn Jahre gaben wir den Bildkalender "Die Straße der Romanik" heraus. Für dieses Engagement erhielt der Schmidt-Buch-Verlag 1999 den Romanik-Preis. Auch die aktuelle 11. Auflage entstand wieder mit viel Herzblut made vor Ort. Für Sie.


Copyright © Schmidt-Buch-Verlag 2018 | Impressum | Datenschutz
Alle Texte, Karten und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Kopien jeglicher Art sind ohne die schriftliche Genehmigung des Verlages verboten.